Kein Tierleid an Karneval

pixelio.de/Gänseblümchen

Karneval bedeutet nicht für jeden Freude und Heiterkeit. Für viele Haustiere sind die tollen Tage purer Stress und Karnevalsschminke wird oft mit Tierqual erzeugt.

Lange haben wir auf die „fünfte Jahreszeit“ gewartet, jetzt ist sie da. Viele Jecken möchten die tollen Tage in Begleitung ihrer Tiere verbringen, doch denen macht das bunte Treiben keinen Spaß. Laute Musik auf Sitzungen oder beim Karnevalsumzug, Gegröle, Böller und dicht vorbeiziehende Karnevalswagen, jagen Hunden schreckliche Angst ein. Auch große Menschenmengen mögen die meisten Tiere nicht. Eine weitere Gefahr für Hunde sind die überall herumliegenden Glassplitter. Schon wenn die Tiere in einen winzige Scherbe treten, können sie sich schlimme und schmerzhafte Pfotenverletzungen zuziehen. Diesem Risiko sollte kein Tierfreund seinem Schützling aussetzen.
 
Ein „No go“ – Karnevalskostüme für Tiere
In den letzten Jahren sehr in Mode gekommen und vielfach auf Instagram und Co zu bewundern, sind Karnevalskostüme für Hunde. Doch den Hund im Spidermann- oder Bärchenkostüm zu sehen, finden allenfalls die Zweibeiner lustig. Für die meisten Tiere sind die Verkleidungen eine Qual – sie werden darin eingezwängt und können sich kaum noch bewegen. Darunter leidet die wichtige Körpersprache, z.B. mit Artgenossen. Auch der Wärmehaushalt wird negativ beeinflusst. Manchmal kommt es darüber hinaus zu Verletzungen, etwa wenn die Haut des Tieres durch die Reibung des Stoffes aufgeschürft wird. Und wenn die Tiere mit der Verkleidung oder einem Accessoire hängenbleiben, können sie sich im schlimmsten Fall strangulieren.

Vorsicht bei Karnevalsschminke!
Wer Karnevalsschminke benutzt, sollte vorsichtig sein, denn nur für Produkte die nach dem 11.03.2013 auf den Markt gekommen sind, gilt das EU-weite Tierversuchsverbot. Hinter allen älteren Produkten - die übrigens weiterhin uneingeschränkt verkauft werden dürfen - können sich Tierversuche und damit verbundenes Tierleid verbergen. In der Kosmetik-Positivliste des Deutschen Tierschutzbundes werden Hersteller aufgeführt, die keine Tierversuche durchführen und nur Inhaltsstoffe verwenden, die seit 1979 nicht mehr im Tierversuch getestet wurden.

Zurück

Diese Seite verwendet Cookies entsprechend der Datenschutzrichtline. Weiterlesen …